3shape Intraoralscanner

Seit kurzem steht uns in unserer Praxis der neueste Intraoralscanner (Trios3) der Firma 3shape zur Verfügung. Mit diesem ist es uns möglich beinahe alle Zahnversorgungen ohne lästige Abdrücke in Zusammenarbeit mit dem Zahntechniker herzustellen. Lästiges Würgen, Atemnot und sogar Erbrechen gehören nunmehr der Vergangenheit an. Beide Zahnreihen und sogar der Biss werden mit einer speziellen Minikamera gefilmt und danach per WLAN zum Zahntechniker versandt.


Auch die Farbauswahl der Zähne wird unterstützt vom Scanner durchgeführt. Bleachingschienen, Implantatierschienen, Zahnregulierungsschienen, Aufbissschienen usw. können nun ebenfalls abdruckfrei hergestellt werden.

Ästhetische Zahnsanierung

Zu einem erfolgreichen Menschen gehört ein schönes Lächeln. In der modernen Zahnheilkunde gibt es viele Möglichkeiten ihr Aussehen und ihre Attraktivität zu verbessern. Z.B.:

 

Veneers
Dabei handelt es sich um dünne Keramikschalen, die auf die zart beschliffenen Zähne geklebt werden. Leichte Fehlstellungen, Zahndeformationen, dunkle und verfärbte Zähne können so auf höchstem ästhetischen Niveau korrigiert werden.

 

Kronen und Brücken
Hierbei werden sehr zerstörte oder fehlende Zähne wieder hergestellt. Die Zähne werden zu einem Stumpf beschliffen und mit der vom Zahntechniker individuell hergestellten Krone überkappt. Fehlende Zähne können von Stumpf zu Stumpf überbrückt (daher der Name „Brücke“) werden. Unter jeder Krone oder Brücke befindet sich ein Gerüst aus Zirkonoxid (hoch edles, äußerst widerstandsfähiges und zahnfarbenes Metall), auf das der Zahntechniker Schicht für Schicht und in der individuellen Zahnfarbe Keramik aufbrennt.

 

Keramikinlays
Bei Zähnen die noch keine Kronen benötigen, können Defekte auch durch keramische Inlays wieder hergestellt werden. Dabei werden die Zähne weniger beschliffen und die vom Zahntechniker erzeugten Inlays werden in den Zahn geklebt. Auch diese Versorgungsmöglichkeit entspricht höchsten ästhetischen Ansprüchen.

 

Keramische Füllungen

Chirurgie

Operative Zahnentfernungen (z.B. Wurzelreste) und Entfernung verlagerter (retinierter) Zähne werden in lokaler Betäubung ambulant vorgenommen. Für ängstliche Patienten bieten wir beruhigende Medikamente vor dem Eingriff an.

 

Gründe für Extraktionen (Zahnentfernung):
Platzmangel
Beschädigung benachbarter Zähne
Entzündliche Veränderungen in der Umgebung
Zystenbildung
Druckstellen bei Prothesen

Digitales Röntgen

Diese moderne Technik des Röntgens bietet viele Vorteile:
– kaum Strahlenbelastung (80% weniger
   als bei herkömmlichem Röntgen)
– keine Wartezeit (Bild sofort verfügbar)
– Röntgennachbearbeitung möglich
– keine Chemikalien für Bildentwicklung nötig

Für die Diagnose von Karies und anderen Erkrankungen des Kauorgans ist das Röntgen von enormer Wichtigkeit.

Diagnodent: Dieser Laser wurde speziell entwickelt um Karies zu diagnostizieren und seine Eindringtiefe zu bestimmen. Zahnregionen die nicht mit der Laserspitze erreicht werden, können in Kombination mit dem Röntgen beurteilt werden. Da das Röntgen bei Karies meistens „untertreibt“ ist Diagnodent in unserer Ordination zur Routine geworden.

Implantate

Was ist ein Implantat?

Ein Implantat ist eine wurzelförmige Titanschraube, die die verlorengegangene Zahnwurzel ersetzt und mit dem Knochen verwächst.
Zähne können einzeln ersetzt werden, aber auch der zahnlose Kiefer kann mit festsitzendem Zahnersatz versorgt werden.

 

Wie läuft die Implantation ab?

Ist ausreichend Knochen vorhanden (röntgenologische Voruntersuchung) wird nach einem ausführlichem Aufklärungsgespräch ein OP-Termin ausgemacht.

Bei ungenügendem Knochen kann dieser aufgebaut werden. Die Implantate werden in Lokalanästhesie unter möglichst sterilen Bedingungen eingepflanzt. Die Einheilzeit beträgt je nach Knochenangebot und Implantatsystem 3 Wochen bis 12 Monate. Danach kann mit der prothetischen Versorgung begonnen werden.

 

Welche Einsatzgebiete haben Implantate?

Einzelzahnverlust
Freiendlücke
Zahnloser Kiefer

Kieferorthopädie

Bei einer kieferorthopädischen Behandlung werden Fehlentwicklungen des Kauorgans erkannt und behandelt. Ein perfekt ausgebildetes Kauorgan ist leichter zu putzen und die Zähne werden in ihrer Achse belastet. Das garantiert ein „langes Leben“ ihrer Zähne und der gesamte Kauapparat (Zähne, Kiefergelenk, Muskeln usw.) funktioniert.

 

Man unterscheidet primäre Fehlentwicklungen (angeboren) und sekundäre Fehlentwicklungen (erworben, z.B. durch Daumenlutschen).

In unserer Ordination haben wir uns auf die Behandlung mit abnehmbaren Geräten beschränkt. Für festsitzende Regulierungen empfehlen wir meine Kollegen Fr. Dr. Weitgasser und Hr. Dr. Teufelberger.

Kinderbehandlung

Bereits mit den ersten Milchzähnen sollte die Zahnpflege ihres Kindes beginnen. Gleichzeitig sollte ihr Kind so früh wie möglich an den Zahnarztbesuch gewöhnt werden. Hauptziele sind eine Vertrauensbildung zum Arzt einerseits und die Vorbeugung von Karies andererseits. Auch Zahnfehlstellungen können im Frühstadium erkannt und therapiert werden.

 

Gesunde Milchzähne sind die Basis für eine regelmäßige und kariesfreie, bleibende Bezahnung. Ist die Entwicklung des Milchgebisses abgeschlossen, sollte alle 6 Monate eine Kontrolluntersuchung stattfinden.

Die ersten bleibenden Zähne kommen ca. mit Erreichen des 6. Lebensjahres (6-Jahres-Molaren). Um die Pflege dieser zu erleichtern und um Karies vorzubeugen, empfiehlt es sich diese Zähne zu Versiegeln.

 

Da Kinder erst ab dem 8. Lebensjahr manuell in der Lage sind ihre Zähne exakt zu reinigen, sind bis zu diesem Alter die Eltern für die Mundhygiene verantwortlich.

Prophylaxe

Einen äußerst wichtigen Teil unserer Arbeit nimmt die professionelle Zahnreinigung ein.

 

Mindestens 2 Mal pro Jahr sollte eine Mundhygiene-Sitzung besucht werden, um die Entstehung von Erkrankungen des Zahnhalteapparates zu verhindern.


Im Rahmen einer solchen Sitzung werden Zahnstein, Beläge und Verfärbungen entfernt, Zahnfleischtaschen gereinigt, die Zähne poliert und flouridiert sowie die richtige Pflege und Ernährung besprochen.

Überzeugen Sie sich selbst vom angenehmen Gefühl einer Mundhygiene und fixieren Sie einen Termin bei unseren Prophylaxespezialistinnen.

 

Ihre Zähne werden es Ihnen mit strahlender Gesundheit danken.

Wurzelbehandlung

Ist ein Zahn von tiefer Karies befallen, die bis zum Nerv (Pulpa) reicht, oder ist er tot (devital), muss der Zahn wurzelbehandelt werden.


Dies ist immer ein Versuch den Zahn zu retten. Das abgestorbene und infizierte Gewebe im Inneren der Wurzel muss entfernt und der Wurzelkanal exakt bis zur Wurzelspitze aufbereitet werden.


In unserer Praxis wird der Kanal endometrisch (elektronisch) vermessen, dabei können wir unseren Patienten lästige und belastende Messröntgen ersparen. Nach Desinfektion und Trocknung des Kanals wird dieser „thermafill“ (erwärmtes Material füllt den Kanal exakt und dicht) abgefüllt.

Zahnersatz

Fehlende Zähne können durch abnehmbaren oder festsitzenden Zahnersatz ersetz werden.


Totalprothesen oder Teilprothesen sind heutzutage nicht mehr nötig, da durch Implantate festsitzende Lösungen fast immer möglich sind. Es gibt jedoch auch in der herkömmlichen Prothetik Lösungen, die durch sehr ansprechende Ästhetik und durch hohen Tragekomfort bestechen. Durch Verwendung von Geschiebe- oder Teleskopkronen können hässliche Klammern vermieden und bei ausreichenden Pfeilerzähnen auch gaumenfrei und brückenartig gestaltet werden.

Zahnfüllungen

Zahndefekte die durch Karies oder Zahntraumen enstanden sind, können durch Füllungen ersetzt werden.


In unserer Praxis werden ausschließlich zahnfarbene Füllungen verwendet. Diese bestehen aus Kunststoffen und Keramikpartikeln, die in einem speziellen Verfahren in die Zahndefekte geklebt werden. Danach wird die Füllung ausgearbeitet (Form, Randschluss, Biss usw.) und zuletzt poliert.

Ihr Lächeln liegt uns am Herzen

In unserer modernst eingerichteten Praxis stehen persönliche Betreuung und individuelle Behandlung an erster Stelle. Geringe Wartezeiten und Zeit für unsere Patienten sind uns wichtig. Neben dem gesamten Behandlungsspektrum der modernen Zahnheilkunde haben wir uns auf Implantologie und ästhetische Zahnsanierungen spezialisiert.

 

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bestens betreut durch unser Team

Dr. Harald Hampel

Facharzt für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Diplom der österreichischen Ärztekammer für Implantologie

Sonja Hampel

Rezeption/Adminstration

 

 

 

Martina Schweikart

Assistenz und Prophylaxe

Heidi Huber

Prophylaxe

Theresa Flasch

Assistenz und Prophylaxe

Patrizia Vitzkotter

Assistenz und Prophylaxe

Sandra Harl

Assistenz

Kontakt & Impressum

Zahnarzt Dr. Harald Hampel


Ärzte- und Gesundheitszentrum Wals
Steinlandweg 6
5071 Wals


T: 0662 / 85 12 00
E: info@zahn-hampel.at

 

Mitglied der Ärztekammer Salzburg
Facharzt für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (verliehen in Österreich)
Tätigkeit unterliegt dem Ärztegesetz 1998
(siehe /www.ris.bka.gv.at/bundesrecht)