Implantate

Was ist ein Implantat?
Ein Implantat ist eine wurzelförmige Titanschraube, die die verlorengegangene Zahnwurzel ersetzt und mit dem Knochen verwächst.
Zähne können einzeln ersetzt werden, aber auch der zahnlose Kiefer kann mit festsitzendem Zahnersatz versorgt werden.

Wie läuft die Implantation ab?

Ist ausreichend Knochen vorhanden (röntgenologische Voruntersuchung) wird nach einem ausführlichem Aufklärungsgespräch ein OP-Termin ausgemacht.
Bei ungenügendem Knochen kann dieser aufgebaut werden. Die Implantate werden in Lokalanästhesie unter möglichst sterilen Bedingungen eingepflanzt. Die Einheilzeit beträgt je nach Knochenangebot und Implantatsystem 3 Wochen bis 12 Monate. Danach kann mit der prothetischen Versorgung begonnen werden.

  • schematische Darstellung (Link)

Welche Einsatzgebiete haben Implantate?

  • Einzelzahnverlust (Link)
  • Freiendlücke (Link)
  • Zahnloser Kiefer (link)